Der Drogentest

 

Mittlerweile gibt es verschiedenste Methoden, Drogen bei Menschen nachzuweisen.
Gängige Methoden um Drogen aufzuspüren sind Wischtests, Urintests, Speicheltests, Bluttests und um lange zurückliegenden Konsum nachzuweisen auch Haar- und Nageltests. Bei Urintests setzt sich in letzter Zeit vor allem der sogenannte Multi-Drogentest durch.


Mit diesen Methoden lassen sich alle Arten von Drogen im Körper nachweisen und - wenn auf Haare oder Nägel zurückgegriffen wird - auch die Dauer und Intensität des Konsums.

Dies sind Fakten die wichtig sind für fast alle Mitbürger, die selber schon Kontakt mit Drogen hatten.

Aber auch Menschen, die wissentlich keinen Kontakt mit Drogen hatten, können Probleme bei einem Drogentest bekommen. Viele Geldscheine oder Mietfahrzeuge enthalten Spuren von Drogen die von empfindlichen Tests aufgespürt werden können.

Ganz skurril sind Tests für Opiate, die so empfindlich sind, dass sie sogar auf Mohnschnecken ansprechen wenn die Füllung hochwertig genug ist.